Die „Rucksack-Soundbar“: Testbericht zum Teufel Bamster

Die „Rucksack-Soundbar“: Testbericht zum Teufel Bamster

Der Name Bamster klingt martialisch. Zu martialisch. Denn der Teufel Bamster ist ein kompakter Bluetooth-Lautsprecher mit toller Optik, edlen Materialien und hervorragendem Klangniveau. Doch der Reihe nach. Denn der schlanke Design-Speaker lohnt einen genaueren Blick, sticht er doch allein schon aufgrund seiner Abmessungen aus dem Angebot der Bluetooth-Speaker hervor. Die Höhe beträgt gerade einmal fünf Zentimeter, die Breite volle 31,5 Zentimeter. Optisch ist der Bamster damit näher an einer Soundbar als an kompakten Bluetooth-Lautsprechern.

Deshalb kann er etwas bieten, was sonst keiner in seiner Preisklasse schafft: Ein wirklich beeindruckendes Stereo-Panorama.

Freilich gibt es das natürlich nur, wenn man den Speaker vor sich auf dem Tisch stehen hat. Aber der Effekt ist tatsächlich gut zu hören – und schafft im direkten Vergleich mit anderen Geräten eine wirkliche Klangverbesserung.

Vier Membranen sind unter dem stabilen Mesh-Gitter verbaut. Zwei ovale Tieftöner mit einem Durchmesser von 65 Millimetern, zwei runde Breitbandlautsprecher mit 40 Millimetern Querschnitt. Die Gesamtleistung beträgt 15 Watt. Ein „Bass-Monster“ ist der Teufel Bamster damit zwar nicht, aber die Klangqualität und die phänomenale Auflösung des kleinen Kastens habe ich in dieser Preisklasse so noch nicht zu Gehör bekommen. Verzerrungen kennt der kleine Speaker auch bei vollem Schalldruck so gut wie gar keine, dafür lässt sich der Pegel in sehr feinen Stufen herunterregeln (gut fürs Büro oder jede andere Umgebung, in der man leise Musik hören möchte) und bietet selbst bei niedrigster Lautstärke noch ausreichend Höhen und Mitteltöne. Insgesamt präsentiert sich der Bamster sehr ausgewogen und ohne nennenswerte Schwächen – und das über alle Pegel hinweg.

Eine richtig gute Idee kam den Teufel-Entwicklern mit dem Drehregler an der rechten Gehäuseseite. Damit lässt sich nicht nur die Lautstärke einstellen, ein paar verbaute LEDs lassen das Rad an seinem linken Rand leuchten und blinken. So bekommt man schnell Aufschluss über Ladung oder Pairing. Wie alles am Bamster ist auch das Rad aus hervorragenden Materialien hergestellt – gute Druckpunkte und ein solides Oberflächengefühl beim Anfassen inklusive. Besonders gut gefällt der mehrere Millimeter dicke Metallrahmen, der das komplette Gehäuse einfasst. Am Boden ist der Speaker ganzflächig mit einer rutschfesten Gummischicht überzogen.

Ist der Bamster einmal mit einem Bluetooth-Gerät gekoppelt, kann man ihn auch als Freisprecheinrichtung nutzen, auch ein analoger 3,5 Millimeter Miniklinken-Anschluss für externe Audioquellen ist mit verbaut. Der eingebaute Lithium-Ionen-Akku verfügt mit 2.400 mAh über eine stattliche Leistung, die für maximal zwölf Stunden Wiedergabe ausreicht. Im Bluetooth-Modus hält der Akku natürlich einen Tick weniger, ist aber via Micro-USB-Kabel in gut zwei Stunden wieder aufgeladen. Das Ladegerät von Tablet, Smartphone & Co reicht dafür übrigens völlig aus. Gut für alle, die gern unterwegs sind – und nicht dauernd eine ganze Tasche verschiedener Ladegeräte mitschleppen wollen, oder sogar eine kleine Powerbank mit dabei haben. Darüber lässt sich der Bamster dann auch unterwegs und ohne Steckdose aufladen!

Apropos unterwegs: Ein solches Designstück einfach so in Tasche oder Rucksack zu versenken wäre ein echter Frevel. Deshalb bietet Teufel gegen einen geringen Aufpreis noch ein sehr sinnvolles Zubehör für den Bamster an: Eine optional erhältliche, gut gepolsterte und passgenaue Tasche, in der sich der Speaker sicher vor Kratzern, Beulen oder Staub verstecken lässt.

Unser Fazit

Wir sind begeistert! Die Entwickler haben mit dem Bamster ein absolut stimmiges und qualitativ hochwertiges Gesamtkonzept auf den Markt gebracht, das eigentlich keine Wünsche offen lässt. Das schmale Design ist ein Hingucker – bringt aber trotz einer Breite von mehr als 31 Zentimetern noch genügend Flexibilität und gute Transportmöglichkeiten für den Alltag mit. Mit der optionalen Tasche wird der Bamster zum klang- und druckvollen Begleiter in allen Lebenslagen. Mehr Informationen zum Teufel Bamster gibt es auf der Hersteller-Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.