„Dünnes Eis“: Neues Album von Ulrich Zehfuß

„Dünnes Eis“: Neues Album von Ulrich Zehfuß

Mit Singer-Songwriter Musik aus Deutschland – und mit deutschen Texten – ist es meist ein bisschen schwierig. Denn für den deutschen Muttersprachler, der englische Texte meist nur sinngemäß oder mit viel Interpretationsspielraum wahrnimmt, sind deutsche Texte oft zu kitschig, zu direkt, ja sogar zu platt. Ulrich Zehfuß ist ein Künstler – oder wie er sich auf seiner Webseite selbst bezeichnet: Liedermacher – der nicht nur durch schöne Kompositionen und gutes Feingefühl bei der Instrumentierung, sondern auch mit seinen deutschen Texten zu überzeugen weiß. Auf seinem neuen Album „Dünnes Eis“ meistert er gekonnt den Spagat zwischen poetischen Erzählungen und Anekdoten aus dem eigenen Leben mit einem Augenzwinkern und einer unterhaltsamen Leichtigkeit, die man in dieser Form selten „Made in Germany“ gehört hat.

Er ist nicht der größte Sänger unter der Sonne, doch dem narrativen Charakter seiner Stimme und den kleinen, gesungenen Kurzgeschichten seiner Songs kann man sich schwer entziehen. Ganz gleich, ob es sich um eine Liebeserklärung an seine Geburtsstadt Ludwigshafen wie bei „Gerne in Lu“, oder die melancholische Ballade „Der Morgen“ handelt, Identifikationspotenzial bieten die elf Songs reichlich. Keine Frage: So muss gut gemachter Singer-Songwriter-Pop aus Deutschland klingen.

Ulrich Zehfuß: „Dünnes Eis“ erschienen bei Sevenarts-Music

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.