Ein Sommer voller Musik: Das Programm des Rheingau Musik Festivals 2016

Ein Sommer voller Musik: Das Programm des Rheingau Musik Festivals 2016

„Seit vielen Jahren bin ich ein großer Fan des Rheingau Musik Festivals und habe die Konzerte total genossen!“ sagt Jazztrompeter Till Brönner zum „RMF“.

Der Mann muss es wissen, war er doch schon mehrere Male und in unterschiedlichen Besetzungen im Rheingau zu Gast. Auch 2016 wird er im Sommer wieder mit dabei sein – insgesamt drei Konzerte und ein Interview-Abend stehen im jüngst veröffentlichten Programm „Ouvertüre“.

Doch hat das 29. Rheingau Musik Festival, das vom 27. Mai bis 27. August läuft, noch so viel mehr zu bieten: Insgesamt 153 Konzerte an 42 Spielorten zählt das Line-up. Zwar liegt der Fokus traditionell auf klassischer Musik, doch haben die Festivalorganisatoren um Intendant und Geschäftsführer Michael Herrmann unter dem Stichwort „Fokus Jazz“ auch ein paar musikalische Leckerbissen von klassischem Jazz über Blues und Funk ins Programm aufgenommen.

Zu den charmanten Indoor- und Outdoor-Locations in einer der wohl schönsten Regionen Deutschlands (wir von wegotmusic.de sind da ein wenig beeinflusst, liegt der Rheingau doch nur einen Steinwurf von der Redaktion entfernt) zählen neben dem altehrwürdigen Kloster Eberbach auch die „Weinschlösser“ Johannisberg und Vollrads sowie das Wiesbadener Kurhaus. Erstmals mit dabei sind die Erlöserkirche in Bad Homburg sowie die Malakoff-Terrasse in Mainz.

wgm_till_broenner_mainzDoch zurück zu den Konzerten: Den 24. Juni sollten sich Till Brönner-Fans schon einmal fett im Kalender einkreisen – und in Kürze auch die Karten bestellen. Denn die Konzerte im Cuvéehof von Schloss Johannisberg unter dem Label „Friday Night at J’Berg“ sind meist schnell ausverkauft. In diesem Sommer werden Deutschlands derzeit erfolgreichster Jazztrompeter und zahlreiche seiner Freunde auf der Bühne stehen. Unter ihnen der experimentierfreudige Pianist Jacob Karlzon, Dieter Ilg am Bass oder der Sänger Peter Fessler. Das Motto „The Art of Melancholy“ – wir sind gespannt! Auch auf die weiteren Konzerte des Künstlers und den „Rendezvous mit…“-Abend, bei dem er in einem Interview mit der Musikjournalistin Katharina Eickhoff ein paar Einblicke in sein Leben und seine Leidenschaft für die Musik geben wird.

Nur einen Tag später gastieren Crooner Tom Gäbel und Sängerin Onita Boone an gleicher Stätte – jedoch mit völlig anderem Fokus: Diesmal geht es beim Sommerfest des Festivals um die Soundtracks legendärer James Bond Filme. Klangliche Untermalung erhält der Hauptact des Abends vom WDR Funkhausorchester Köln unter der Leitung von Wayne Marshall. Am 26. Juni schließlich wird die charismatische Ute Lemper die Bühne im Cuvéehof betreten und zusammen mit der hr-Bigband Chansons von Jacques Brel oder Léo Ferré aber auch Lieder aus der Feder von Kurt Weill zum Besten geben.

Im Juli steht Sänger José James mit einem Abend im Zeichen von Billie Holiday auf der Bühne, treffen das norddeutsche Indiepop-Duo Joco zur „Ladies‘ Night“ auf Milk & Green und gibt es von Eric Bibb und Jesper Munk ordentlich Blues auf die Ohren. Der deutsch-dänische Mittzwanziger Munk ist mit einer grandios-rauen Bluesstimme gesegnet, die unmöglich auf den erhöhten Konsum von Tabak und Whiskey zurückzuführen sein kann, mit der er sein Publikum aber regelmäßig in Verzückung versetzt. Ein besonderes Schmankerl im August dürfte das Doppel-Konzert von Anthony Strong & Band und Bernhoft & Band im Wiesbadener Kurpark werden – denn beide Acts überzeugen durch ihren musikalischen Ideenreichtum und haben Talent im Überfluss.

wgm_nilslandgren_rmf

Der im vergangenen Jahr als „Artist in Residence“ aufgetretene Nils Landgren ist auch 2016 wieder mit von der Partie: Zusammen mit seiner Band Funk Unit und der südafrikanischen Sängerin Lira bestreitet „Mr. Redhorn“ am Abend des 6. August ebenfalls im Wiesbadener Kurpark eines der letzten Outdoor-Konzerte des Festivals. Und – so lassen die bisherigen Darbietungen der Jungs zumindest hoffen – es wird ein Abend werden, bei dem man sich die Stühle wird sparen können. Denn erfahrungsgemäß bleibt bei dem zu erwartenden Funk-Feuerwerk mit Songs von James Brown bis zu The Crusaders niemand lange sitzen.

Karten für das 29. Rheingau Musik Festival gibt es über die Karten- und Infohotline 06723 / 602170 oder auf der Festival-Homepage.

Alle Fotos: wegotmusic.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.