Einer der besten Balladen-Sänger seiner Zeit

Einer der besten Balladen-Sänger seiner Zeit

Keine Frage, der Mann hat eine imposante Stimme. Johnny Hartman (1923-1983) begann seine Vokalkarriere bei Earl Hines und Dizzy Gillespie. Hartman hatte in den 40er und 50er Jahren mit vielen Big Bands als Sänger gearbeitet und feierte in den 60er Jahren als Solist mit kleineren Bands große Erfolge. Als erste eigene Schallplatte erschien 1956 „Songs from the Heart“ mit dem Quartett von Howard McGhee auf dem kleinen Label Bethlehem, die jedoch kaum Beachtung fand.

Zu einem großen Erfolg wurde hingegen das Album John Coltrane and Johnny Hartman von 1963, das seine Karriere enorm beflügelte. Die darauf enthaltene Ballade „Lush Life“ wurde 2000 in die Grammy Hall of Fame aufgenommen. Es folgte eine Reihe weiterer Alben in den 60er- und 70er-Jahren. 1980 produzierte er in einem New Yorker Studio sein letztes großes Album „Once in Every Life“, das 1981 für einen Grammy Award nominiert wurde.

Jetzt liegen sämtliche Aufnahmen die Johnny Hartman für das Bethlehem Label gemacht hat vor, 24 bit digital remastered und mit ausführlichem Booklet. 48 Songs – inklusive feiner Bonustracks – sind auf der empfehlenswerten Doppel-CD mit dem Titel „The Complete Bethlehem Sessions“ versammelt. Sie stammen von den beiden Original-LPs „Songs From The Heart“ und „All Of Me“. Die begleitenden Musiker sind erste Wahl, darunter Howard McGhee (Trompete), Ralph Sharon (Piano), Lucky Thompson (Saxofon) und Hank Jones (Piano) um nur einige zu nennen. Hartman festigt mit diesen Songs, vornehmlich aus dem Great American Songbook, seinen Ruf als bester schwarzer Balladensänger und die Auswahl der Stücke spricht für sich. Hartmans Credo lautete übrigens: „There’s nothing else you can do with a good song except sing it“.

Johnny Hartman: „The Complete Bethlehem Sessions“, Essential Jazz Classics, erschienen bei in-akustik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.