„Cooking Some Music“: SoulJazzHouse aus Italien

„Cooking Some Music“: SoulJazzHouse aus Italien

„Raus aus dem House – rein in Jazz und Soul“ – so könnte das Motto des italienischen Produzententeams Dolls Combers lauten. Dahinter stecken Manuele Tigani, Vincent Lacerenza und Pino di Pietro, die sich 2004 gefunden haben und 2006 die Formation Dolls Combers gründeten. „Cooking Some Music“ lautet der Name des neuen Albums, das mehr ist als ein einfacher Longplayer. Denn es befinden sich zwei CDs im Case. CD 1 ist das neue Album, CD 2 wartet mit zwölf Songs der DJs und Produzenten aus den vergangenen Jahren auf. Beide Scheiben sind der akustische Beweis dafür, dass House Music nicht nur für monoton treibende Beats steht, sondern – ergänzt mit souligen Vocals und jazzigen Melodien oder Soli auf Fender Rhodes, Saxophon, Muted Trumpet & Co – für Abwechslung und Variantenreichtum. Besonders gut gefallen der Opener „Return To My Home“, der Dank eingängigem Klavier- und Saxophonsolo und swingendem Groove als lupenreine Jazzballade durchgeht und „One Love Real Love“ mit Unterstützung der von Sängerin Tantra Zawadi am Mikrofon und James Vargas am Sax. „Cooking Some Music“ ist eine gelungene Mischung von Songs, die den Sprung aus dem House-Genre hinein in Jazz und Soul erfolgreich meistert. Bitte mehr davon!

„Cooking Some Music“ erscheint am 27.02.2015 online und am 13.03.2015 auf CD beim Label Little Angel Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.