Preiskracher: Der neue JBL E65BTNC im Test

Preiskracher: Der neue JBL E65BTNC im Test

Handybimmeln, nervige Gespräche der Leute in der Bahn, die Nachbarn testen ihre neue Heimkino-Anlage – Kopfhörer mit Active Noise-Cancelling-Funktion sind eine feine Sache. Ein Klick und ein Großteil der Umgebungsgeräusche bleibt außen vor. Doch viele Hersteller verlangen zum Teil saftige Aufpreise für die Funktion. Umso mehr haben wir uns gefreut, als ein Testgerät des neuen E65BTNC aus dem Hause JBL in die Redaktion kam – denn der kostet weniger als 200 Euro.

Zu den Rahmendaten: Ohne Noise Cancelling, aber mit aktiviertem Bluetooth soll der modische E65BTNC einen ganzen Tag durchhalten. Und zwar nicht zwölf, sondern volle 24 Stunden am Stück. Das ist vor allem für Ladefaule oder Global Nomads wichtig, denn so gibt es theoretisch immer genug Saft im Akku, um auch Flüge um die halbe Welt durchzuhalten. Mit aktiviertem Noise Cancelling reduziert sich diese Zeit auf gute 15 Stunden. Die 24 Stunden haben wir um etwas mehr als eine Stunde verfehlt, haben aber auch oft neu gepairt, viel eingestellt und dabei auch telefoniert, denn das kann der E65BTNC natürlich ebenfalls.

Nicht ganz unwichtig bei Produkten mit langer Laufzeit ist ihr Tragekomfort. Und gerade, wenn es sich um Around-Ear-Kopfhörer handelt, die erfahrungsgemäß immer recht fest auf dem Kopf sitzen, kann dieser Aspekt zum echten Kaufentscheidungs-Killer werden. Nicht so bei unserem Testgerät. Die Ohrmuscheln sind aus weichem Memoryschaum gefertigt, umfasst von einem dünnen, hautschmeichelnden Kunstlederüberzug. Selbst nach mehr als zwei Stunden des dauerhaften Musikhörens und Telefonierens war das Tragen komfortabel, wenngleich die Ohrmuscheln für Menschen mit großen Ohren fast etwas unterdimensioniert sind.

Doch kommen wir zum Klang: „JBL Signature Sound“ nennt der Hersteller den Klang. Und tatsächlich präsentiert sich der Sound des schwarzen Around-Ear-Kopfhörers überdurchschnittlich gut: Ein satter Bass, präsente Mitten und klar abgegrenzte Höhen – den verbauten 40mm Treibern sei Dank. Nur bei den sehr hohen Frequenzen ist eine ganz leichte, aber fast vernachlässigbare Unschärfe erkennbar. Ganz gleich ob Studioaufnahme oder Konzertmitschnitt, egal ob Hörbuch oder Podcast: Der E65BTNC überzeugt durch einen bemerkenswerten Raumklang, der die Instrumentierung bzw. deren Panning trotz Stereoaufnahme sehr plastisch darstellt. Wie fast immer bei Noise-Cancelling-Kopfhörern verstärkt die aktivierte Funktion die Klangeigenschaften ins Positive. So auch beim JBL-Testgerät. Es gibt fast keinen Grund, die Funktion ausgeschaltet zu lassen. Dabei gerät vor allem das erste Aufsetzen in einer neuen Umgebung zum Aha-Erlebnis: Denn es gibt so viele Geräusche, die wir zwar unterbewusst ausblenden, uns aber sofort positiv auffallen, wenn sie von einer auf die nächste Sekunde nicht mehr da sind: Lüftungsrauschen, Straßenverkehr, Flugzeuge – alles sonore filtert der E65BTNC für seine Preisklasse verdammt gut heraus. Je tiefer und eintöniger die Frequenz, desto besser. Einziger kleiner Wermutstropfen: Wird kein Audiosignal wiedergegeben, ist ein leichtes Rauschen im mittelhohen Frequenzbereich hörbar.

Die Ausstattung ist schnell abgehandelt: Im Lieferumfang ist ein orangefarbenes Ladekabel und ein Miniklinke-Audiokabel mit kleiner Inline-Fernbedienung, für den Fall, dass der Akku leer oder keine Bluetooth-Verbindung vorhanden ist. Einzig – und das ist fast schon ein bisschen ärgerlich – es fehlt eine kleine Tasche für die Aufbewahrung oder den Transport in der Tasche. Eine schmale Hülle wie beim Sennheiser HD471i  oder ein kleines Case wie beim Plantronics BackBeat Pro 2 hätten schon gereicht. Denn: Around-Ear-Kopfhörer haben bauartbedingt einfach eine gewisse Größe und lassen sich entsprechend nicht ganz so gut im Rucksack oder in der Tasche verstauen. Zwar lassen sich die Hörmuscheln einklappen und eindrehen, aber ein kleiner Schutz in Form einer Stofftasche wäre in dieser Preisklasse wirklich von Vorteil gewesen. Wahrscheinlich ist der E65BTNC einfach nicht für die Tasche gemacht, sondern trägt sich am besten um den Hals oder eben auf den Ohren. Denn im Vergleich mit Noise-Cancelling-Hörern von Bose oder eben Plantronics setzt JBL auch auf den Style-Faktor – gut erkennbar an dem stoffüberzogenen Kopfbügel, der sich nicht nur gut anfühlt, sondern auch so aussieht.

Unser Fazit

Der JBL E65BTNC ist den Varianten in schwarz, dunkelblau und weiß. Letztere Ausführung dürfte zwar gut aussehen, aber die Erfahrung zeigt, dass helle Kopfhörer im Laufe der Zeit schmutzig werden. Seine beachtenswert guten passiven und aktiven Schallunterdrückung machen den E65BTNC zu einer echten Alternative zu den etablierten Anbietern – und das bei einem selten erreichten Preis-Leistungsverhältnis. Dass keine Tasche dabei ist und die Bedienung am Gerät zuweilen etwas friemelig – verziehen. Dafür punktet der Hörer mit tollen Klangeigenschaften, einer stylischen Optik und richtig guter Verarbeitung.

Weitere Informationen zum Kopfhörer gibt es auf der Website des Herstellers.

Tagged under:

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.