Avishai Cohen Trio: Aus der Dunkelheit ins Licht

Avishai Cohen Trio: Aus der Dunkelheit ins Licht

Avishai Cohen ist ein musikalisches Multitalent. Er singt und komponiert. Er ist Bandleader und Arrangeur. Vor allem aber spielt er Bass. Und das verdammt gut. Gemeinsam mit Nitai Hershkovits am Piano und Daniel Dor an den Drums hat er jetzt ein neues Album herausgebracht. „From Darkness“ heißt der Silberling des neu formierten Avishai Cohen Trios. Und der lässt nicht viel Zeit zum Verschnaufen.

Als Neudefinition des klassischen Piano-Trios will Cohen „From Darkness“ verstanden wissen. Dass außer dem Piano nichts vom klassischen Vorbild (Piano, Violine, Cello) übrig geblieben ist, sei an der Stelle mal verziehen. Denn Cohens Trio gelingt etwas, das nur wenigen Musikern gelingt: „From Darkness“ transportiert die ganzen Emotionen und die schier unnachahmliche Eindringlichkeit eines Live-Gigs. Geschuldet ist diese wirklich gute Instrumental-Performance vermutlich dem Umstand, dass das Album direkt im Anschluss an eine große Konzertreise aufgenommen wurde.

Musikalisch lebt das „Debütalbum“ des neu aufgestellten Avishai Cohen Trios von der Gegensätzlichkeit, die es abbildet. Die kann in dieser intensiven Form auch nur zum Ausdruck kommen, weil die drei Musiker sich in ihrem Dialog einerseits blind zu verstehen scheinen, auf der anderen Seite jedoch alle ihren ganz persönlichen Charakter haben und auch zeigen. Improvisation ist Trumpf – und ganz im Sinne von Cohen:

Ich brauche Musiker, die dazu imstande sind, ihre Mitmusiker als Ideengeber und Instrumentalisten herauszufordern. Wenn ich im Studio oder auf der Bühne nicht von ebensolchen Musikern umgeben bin, langweile ich mich schnell.

Avishai Cohen

Genau die Gefahr besteht beim Hören von „From Darkness“ nicht. Das Avishai Cohen Trio baut nämlich solange Spannung auf, bis einem schon fast die Luft weg bleibt. Die etwas ruhigeren Stücke wie Charlie Chaplins „Smile“, „Almah Sleeping“ oder „Halelyah“ kommen einem da zwischendurch durchaus gelegen. Produziert wurde „From Darkness“ zwischen Mai und Juli 2014 von Avishai Cohen und Lars Nilsson in den Nilento Studios in Schweden. Alle elf Songs des Albums wurden von Cohen selbst geschrieben und arrangiert.

Veröffentlicht sind sie bei Gadu Music/ Sony/ ATV Music. Das Album erschien auf Cohens Label Razdaz Recordz. Mehr zum Album und zu Avishai Cohen selbst gibt es auf der Website des Künstlers unter www.avishaicohen.com.

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.