Heute Nacht schon was vor? Blank & Jones #WhatWeDoAtNight

Heute Nacht schon was vor? Blank & Jones #WhatWeDoAtNight

Neue Clubmusik aus deutschen Landen gefällig? Immer! Vor allem, wenn sie so gut klingt wie das neue Album #WhatWeDoAtNight von Piet Blank und Jaspa Jones. Denn das Kölner DJ- und Produzenten-Team, über deren jazzig-funkige Milchbar Compilations wir in den vergangenen Jahren immer wieder berichtet hatten, dreht nach ausgedehnten Ausflügen in das Lounge-und Chillout-Genre wieder am Pitch-Regler und erhöht das Tempo.

#WhatWeDoAtNight ist reinrassige Clubmusik. Geradlinig. Auf den Punkt. Und tanzbar. Passenderweise vorgestellt in der Nacht zum Jahreswechsel 2016 auf 2017 präsentieren sich die acht Tracks harmonieverliebt und flächenschwanger: Breite Synth-Leads hängen wie dichter Nebel über Songs „COR“ oder „Under The Stars“ und sorgen für eine sehr passende Atmosphäre. Bis auf ein paar Samples kommt das gesamte Album ohne Vocals aus. Das tut der Sache aber keinen Abbruch. Denn trotz Four-to-the-floor-Bass steckt viel Abwechslung hinter den Arrangements. Besonders gefällt mir „Nighttime“, das mit funky Gitarre und drückendem Bass begeistert.

Nachdem sie zwischen 1999 und 2002 vier sehr erfolgreiche Club-Alben veröffentlicht hatten, merkten Blank & Jones, dass elektronische Musik klaren Regeln folgt, wenn man die Menschen zum Tanzen bringen will. Mit #WhatWeDoAtNight dürfte es ihnen einmal mehr gelungen sein, die Tanzflächen zum Beben zu bringen.

Blank & Jones: #WhatWeDoAtNight, erschienen bei Soundcolours (Distribution: Soulfood)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.