Van Morrison zelebriert den Blues

Van Morrison zelebriert den Blues

Glaubt man der Plattenfirma so ist „Roll With The Punches“ Van Morrisons 37. Album. Und es ist gewiss eines seiner besten. Der Ire Van Morrison findet sein Ding. Und das bedeutet vor allem Blues, Blues der Alten Meister, deren Werke er zu seinen eigenen macht. Bluesklassiker in neuem Gewand, aber stets in der Tradition verhaftet. „Van the Man“ überwältigt mit seiner Stimme, sie schüchtert ein, ja sie steht drohend im Raum. Große Sangeskunst ist das, sehr authentisch und dem Blues ungemein zuträglich.

Der Belfast-Cowboy croont absolut cool, ein Damen-Chor trägt ihn empor: „Gonna be a transformation down in your soul“. Dazu gibt Jeff Beck seinen Senf, indem er ein paar glühende Riffs aus der E-Gitarre schleudert. Kurz und gut: der Song „Transformation“ ist einer der besten Morrison-Songs auf diesem superben Werk. Insgesamt 15 Titel dokumentiert das Album, darunter fünf neue Van-Morrison-Originale und eine sehr persönliche Auswahl an R’n’B- und Bluesklassikern, darunter Stücke von Bo Diddley („I Can Tell“, „Ride On Josephine“), Mose Allison („Benediction“), T-Bone Walker („Mean Old World“, „Stormy Monday / Lonely Avenue“) und Lightnin’ Hopkins („Automobile Blues“).

Wie erwähnt, bietet das Album auch gesanglich allerfeinste Kost. Neben des Meisters klar akzentuiertem kräftig-schwarzen Blues-Gesang zeigen Paul Jones, Georgie Fame und Chris Farlowe was in ihren Kehlen steckt. „Bring It On Home To Me“ – im Original von Sam Cooke – bekommt ein neues Soundkleid und ein noch bluesigeres Arrangement verpasst. Und Jeff Beck krönt die Nummer mit einem ebenso brillanten Solo.

Der 72-jährige Van Morrison badet genüsslich im Blues und „Van the Man“ befindet sich in absoluter Bestform. „Roll With The Punches“ ist ein lupenreines Blues-Album geworden und zeigt den wortkargen, oft mürrischen Iren wie er leibt und lebt. John Lee Hooker hatte ihn einmal den „größten unter den weißen Bluessängern“ genannt. Wie Recht der Mann hat. Hört man das Album intensiver, so könnte man Van Morrison durchaus mit einem strahlenden Box-Champion vergleichen, der seinen Punch setzt. Andererseits ist auch eine andere Interpretation von „Roll With the Punches“ mindestens genau so treffend, nämlich, nimm die Dinge, wie sie kommen. Ein großes Album!

Van Morrison: „Roll with the Punches“ ist bei Caroline (Universal) erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.