Basslegende Ron Carter mit seinem famosen Live-Trio

Basslegende Ron Carter mit seinem famosen Live-Trio

Ron Carter ist eine Lichtgestalt des Jazz. Er hat auf dem Kontrabass die gesamte Jazzgeschichte mit gestaltet. 80 Jahre jung ist er im Mai geworden. Seit gut sechs Dekaden gilt der smarte wie sympathische Kontrabassist aus Ferndale/Michigan als einer der wichtigsten und kreativsten Vertreter seiner Zunft und mit weit über 2.000 Alben unter seiner Mitwirkung auch als einer der meistaufgenommenen Tieftöner der Jazzgeschichte.

Seine ersten Platten spielte Carter Anfang der 1960er Jahre mit Kollegen wie Eric Dolphy und Don Ellis ein – Projekte, die stilbildend für den Modern Jazz wurden. Später erwarb er sich enorme Verdienste im legendären Quintett von Miles Davis, arbeitete mit Gil Evans, Cannonball Adderley, Freddie Hubbard, Quincy Jones, Herbie Hancock und McCoy Tyner, in Soloprojekten und mit Big Bands. Als Professor des City College of New York und der ehrwürdigen Juilliard School genoss er höchstes Ansehen.

Kürzlich ist von ihm ein weiteres Highlight, ein wunderbares Album, erschienen. Ron Carter Golden Striker with Donald Vega & Russell Malone heißt es, aufgenommen im kleinen Theaterstübchen in Kassel Ende Oktober 2016. Dieses Trio zählt seit Beginn des neuen Jahrtausends zu Carters Lieblingsformationen, trotz einiger Umbesetzungen.

Denn nach dem plötzlichen Tod des Pianisten Mulgrew Miller, der 2013 im Alter von nur 57 Jahren verstarb, sitzt nunmehr Donald Vega an seiner Stelle auf dem Klavierstuhl.

Ein Trio der Extraklasse. Zurückhaltend und doch bestimmt spielen diese drei Musiker in dosierten, sensiblen Schritten. Sie durchforsten eine Anzahl von Songs aus dem Great American Songbook. So etwa Oscar Pettifords „Laverne Walk“, Louis Bonfas „Samba De Orfeu“, „My Funny Valentine“ von Rodgers & Hart, das Titelstück „Golden Striker“ von John Lewis, aber auch Originals wie „Candle Light“, „Eddie’s Theme“ und das traumhafte „A Nice Song“ alle aus der Feder von Ron Carter. Carter gilt als Bassist mit Eleganz und Klasse. Und diese Eleganz und diese Klasse hinterlässt auch bei seinen beiden Mitstreitern Spuren. Musikalische Ästhetik nennt man das wohl. Die Musiker sprechen eine universelle Sprache, die Staunen macht. Das ist handwerkliches Können auf höchstem Niveau gepaart mit großer Spielfreude.

Ron Carter Golden Striker With Donald Vega & Russell Malone: „Live At Theaterstübchen Kassel“ ist erschienen auf dem rührigen deutschen Independent-Jazzlabel In + Out Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.