„Flying Carpet“: Quadro Nuevo in Ägypten

„Flying Carpet“: Quadro Nuevo in Ägypten

„Wir haben die Vision, mit unserer gemeinsam entstehenden Musik eine Brücke zwischen Okzident und Orient zu spannen. Über die Grenzen von Zeit, Politik oder Religion hinweg.“ Ein gutes Zitat. Ein wichtiges Ziel. Denn wenn unsere Welt eines braucht, dann mehr Verständnis und Toleranz für andere Kulturen. Und was wäre für ein solches Anliegen besser passend als Musik und gemeinsames Musizieren?

So ähnlich müssen auch die deutschen Weltmusik-Urgesteine Quadro Nuevo bei ihrem obigen Zitat gedacht haben. Schon seit mehr als 20 Jahren reisen sie durch die Welt und verarbeiten ihre Eindrücke zu eingängigen Arrangements und Songs. Nach ihrer jüngsten Reise nach Buenos Aires, aus der das vielbeachtete Album „Tango“ hervorging, zog es die Musiker nun nach Nordafrika, genauer gesagt, nach Kairo. Zusammen mit der ägyptischen Band Cairo Steps war es das erklärte Ziel des neuen Albums, sich der traditionellen Sufi-Musik zu widmen.

Passenderweise lautet der Titel des Longplayers „Flying Carpet“ – und schon ab dem ersten Song „Shams“ fühlt man sich in die verwinkelten Gassen einer orientarischen Welt versetzt. Mal liegt der Fokus auf ägyptischen Klängen, gut zu hören beim Titeltrack des Albums, mal ist es der europäische Jazz, der behutsam mit orientalischen Klängen und Instrumenten gewürzt ist. Besonders gut gelungen ist das bei „Symphony For The Sheik“, wo perlende Pianoimprovisationen und Harfenklänge auf einen swingenden Rhythmus treffen, aber auch ein rhythmisches Daburka-Solo nicht fehlen darf. „Flying Carpet“ ist ein Projekt, das zeigt, welche Kraft Musik entwickeln kann!

Quadro Nuevo meet Cairo Steps: „Flying Carpet“ erschienen bei Soulfood.

 

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.