Rhiannon Giddens hält Amerika den Spiegel vor

Rhiannon Giddens hält Amerika den Spiegel vor

Nur zwei Jahre nach ihrem Grammy-nominierten Solodebüt „Tomorrow Is My Turn“ kehrt Rhiannon Giddens 2017 bereits mit einem neuen Album zurück auf die Bildfläche des traditionellen amerikanischen Folk und Old-Time-Music. „Freedom Highway“ heißt ihr aktueller Geniestreich. Insgesamt zwölf Songs sind darauf zu hören, von denen Giddens fast alle selbst oder als Co-Autorin geschrieben hat.

Bis auf den Titeltrack „Freedom Highway“ – er stammt von Pops Staples – sowie „Birmingham Sunday“, bekannt geworden durch Joan Baez und der Mississippi John Hurt-Song „The Angels Laid Him Away“, sind es ausschließlich Eigengewächse. Die anderen Lieder stammen ursprünglich noch aus Zeiten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung.

Gleich mit dem ersten Song macht Rhiannon Giddens klar: mag die Musik noch so eingängig daherkommen – hier geht es um reale Themen, die für den afro-amerikanischen Teil der Bevölkerung seit zweihundert Jahren zum Alltag gehören: Sklaverei, Segregation, sexuelle Gewalt oder Polizei-Übergriffe auf schwarze Jugendliche. Im Auftaktsong „At the Purchaser’s Option“ beschreibt sie die prekäre Rolle einer Sklavin, die den Besitzansprüchen ihres Halters eine Absage erteilt: „You can take my body, you can take my bones / You can take my blood but not my soul“ singt sie voller Inbrunst und Anklage.

Die ausgebildete Opernsängerin besitzt eine immense stilistische Bandbreite und ihre stimmliche Wandelbarkeit ist ausgesprochen groß. Apropos Stimme: sie haut einen im wahrsten Sinne des Wortes um. Egal, ob sie Songs aus dem Bereich des Blues, des Jazz oder der traditionellen Musik singt. Die Tochter eines Weißen und einer Schwarzen stammt aus North Carolina und fand schon früh in der Roots Music ihre Heimat und Bestimmung.

Überdies gibt es kaum jemanden, der so versiert das Banjo spielt, die Geige beherrscht und über eine derart facettenreiche Stimme verfügt wie Rhiannon Giddens. Die Multiinstrumentalistin ist zudem Gründungsmitglied der mehrfach ausgezeichneten Band Carolina Chocolate Drops.

Selten klang Old-Time-Music so aktuell wie auf „Freedom Highway“. Ein großartiges Album von einer großartigen Künstlerin!

Rhiannon Giddens: „Freedom Highway“ (Nonesuch/Warner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.