Yvonne Mwale verbindet Afrika mit Blues und Soul

Yvonne Mwale verbindet Afrika mit Blues und Soul

Mehr als zwei Jahre hat Yvonne Mwale an den zwölf Songs ihres inzwischen dritten Solo-Albums „Msimbi Wakuda“ gearbeitet. Und die Mühe hat sich gelohnt. Es entstand ein Werk voll ehrlicher, tiefgründiger und ausgereifter Musik. Akustische Klänge überwiegen dabei. Meist stehen Gitarre, Kontrabass und Percussion im Vordergrund und zeigen, wie vielfältig Mwales Kompositionen sind. Dabei verliert sie an keiner Stelle den Bezug zu ihren afrikanischen Wurzeln.

Yvonne Mwale wurde 1988 in Sambia geboren und wuchs in der Eastern Province im Gebiet des Nsenga-Stammes auf. Als sie mit 12 Jahren beide Eltern verlor, lebte sie zunächst einige Zeit auf der Straße und landete schließlich in der Hauptstadt Lusaka. Dort wurde ihr musikalisches Talent entdeckt.

Voluminös, kraftvoll und doch samtweich ist ihre Stimme und ihre Musik lebt den Blues und Jazz mit Gospel- und Spiritualelementen. Diese Mischung aus Afro-Jazz, Blues und Soul gepaart mit ihrer unendlichen Energie und ihrer Leidenschaft garantieren eine unverwechselbare musikalische Handschrift. Ihre ausgezeichnete Begleitband besteht aus Tillmann Höhn (Gitarre), Mohamed Twaba (Perkussion), Thomas Rath (Schlagzeug) Hanns Höhn (Bass) und Nicolas Hering (Keyboard). Seit einiger Zeit lebt Yvonne Mwale in Frankfurt am Main. Am 17. und 18. Dezember wird die 27-Jährige bei der Night of Music in Wiesbaden auftreten.

Anspieltipps: „Spritual Heart“, „Kuwingamo“ und „Nzamboona“

Yvonne Mwale: „Msimbi Wakuda“ ist bei o-tone music/Soulfood erschienen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.