Vier Stunden Clapton live mit Gästen

Vier Stunden Clapton live mit Gästen

Vor zwölf Jahren rief Eric Clapton das inzwischen legendäre Crossroads Guitar Festival ins Leben, ein Benefizkonzert, dessen Einnahmen dem Crossroads Centre in Antigua zugute kommen. Dabei handelt es sich um ein Drogentherapiezentrum, dass von Clapton selbst gegründet wurde.

Alle drei Jahre findet das Blues- und Gitarrenfestival seither statt und alles was Rang und Namen hat ist dabei. Mit von der Partie waren etwa Rock- und Bluesikonen wie Buddy Guy, B. B. King, Steve Winwood, Ronnie Wood, ZZ TOP, Carlos Santana, Jeff Beck, Gary Clark Jr., Sheryl Crow, Vince Gill, John Mayer, Willie Nelson, James Taylor, Joe Walsh und natürlich Mr. Slowhand selbst. Aber auch jüngere Semester wie Derek Trucks folgten Claptons Einladung.

Mit „Crossroads Revisited – Selections From The Crossroads Guitar Festivals“ gibt es 2016 somit zum ersten Mal ein umfassendes Best-of aller bisherigen Crossroads-Guitar-Festival-Auftritte. Darauf zu finden sind sage und schreibe 41 Songs von herausragenden Performances der Creme de la Creme des Rock- und Bluesgenres. Bisher waren die meisten dieser Aufnahmen nur auf DVD- oder BluRay-Veröffentlichungen zu haben. Jetzt ist die Plattenfirma Rhino ins Archiv gestiegen und bringt die Tracks auch auf CD heraus. Eine feine Sache, die sich nicht nur rein musikalisch lohnt, sondern auch dem Sammler einen Schatz beschert. Die Qualität ist gut bis sehr, die Live-Atmosphäre euphorisch und die meisten Songs können mit einem Deja-vu-Erlebnis aufwarten.

Eric Clapton and Guests bieten drei randvolle CDs mit vier Stunden Musik. Es gibt insgesamt 41 Tracks aus sämtlichen Crossroad-Konzerten zu hören. Was will man mehr?

Eric Clapton and Guests: „Crossroads Revisited“ ist auf dem Rhino-Label bei Warner erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.