The Matt Project: Dolce Vita trifft soulige Beats

The Matt Project: Dolce Vita trifft soulige Beats

Geht man auf die Facebook-Seite der italienischen Band The Matt Project und sucht nach dem Musikstil, so findet man dort die Angaben Soul, R&B, Funk, Rock, Reggae und Pop. Und – soviel sei verraten – der geneigte Hörer kann auf „Tripping Out“ all das erwarten. Und sogar noch mehr!

The Matt Project, das sind Schlagzeuger Matteo Breoni und Carlo Poddighe, der sich quasi im Alleingang um „den ganzen Rest“ kümmert: Keys, Gitarre, Bass – und Gesang. Doch für letztere Disziplin haben sich die beiden Musiker für viele der acht Songs ihres neuen Longplayers Verstärkung geholt. Herausgekommen ist ein jung, frisch und unkonventionell klingendes Album, voller Dolce Vita und Spielfreude, das mit schönen Soul-Balladen wie „Don’t Let Me Down“ genauso zu überzeugen weiß wie die Uptempo-Nummer „People Aren’t Free Forever“, bei der Sänger Will Lee fast ein wenig klingt wie der junge Mick Hucknall. Unser Favorit ist die gleichermaßen eingängige wie radiokompatible Nummer „Friends“.

Neben „Tripping Out“ ist auch ein live in New York aufgenommenes Album von The Matt Project erschienen – auf dem auch Songs von Sly Stone oder Jimi Hendrix zu hören sind.

The Matt Project „Tripping Out“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.