Paolo Fresu und Omar Sosa sind wahre Klangmagier!

Paolo Fresu und Omar Sosa sind wahre Klangmagier!

Diese zwei sind wie für einander geschaffen. Paolo Fresu und Omar Sosa: der eine Trompeter, der andere Pianist. Auf ihrem neuen Album „Eros“ proben sie den inneren Dialog, unterstützt von namhaften Kollegen. Die Qualität des Zusammenspiels zwischen dem Trompeter aus Sardinien und dem Pianisten aus Havanna, ihre unglaubliche melodische Ergänzung und die Schlichtheit ihrer Stücke machen aus diesem Zusammentreffen ein einmaliges Ereignis.

Zuerst legte man im Studio von Produzent/Toningenieur Stefano Amerio im norditalienischen Cavalicco bei Udine den Grundstein. Paolo Fresu an Trompete, Flügelhorn und klangverändernden Effektgeräten sowie Omar Sosa an diversen Tasteninstrumenten vom Konzertflügel über Fender Rhodes bis zu Synthesizer und Sampler spielten dort im Juni 2015 die Basisspuren ihrer jüngsten Zusammenarbeit „Eros“ ein. Für einige Stücke holten die beiden das Quartetto Alborado hinzu. Die Landsleute des Italieners Fresu, die sich mit Musik zum Kinofilm „Il Rosa Nudo“ und dem eigenen CD-Werk „Éthos“ einen Namen gemacht haben, bringen klassizistische Streicherklänge ein. Dazu gesellt sich noch Natacha Atlas. Die marokkanisch-belgische Sängerin verzierte das Ganze mit arabischen Gesängen. Der Brasilianer Jaques Morelenbaum schließlich trägt erneut zauberhafte Cellopassagen bei. Das Sound- und Stilspektrum reicht hier von fröhlichen Latinrhythmen („Why“) über frei Improvisiertes („Kýpris“) und Fusionjazz in der Nachfolge von Miles Davis („Himeros“) bis hin zu poetischen Klassikmomenten („Brezza del Verano“).

Daneben verdienen zwei Coverversionen besondere Erwähnung: Da wäre zunächst die schwerelos im Raum schwebende Bearbeitung von „Teardrop“Massive Attack und Gastvokalistin Elizabeth Fraser (Cocteau Twins) landeten mit diesem Song 1998 einen Top-10-Hit. Und dann ist Fresu und Sosa auch noch eine wunderbare Instrumentalfassung von „What Lies Ahead“ aus der Feder von Peter Gabriel und dessen Sohn Isaac gelungen. Wieder einmal erweisen sich Paolo Fresu und Omar Sosa als wahre Klangmagier. Mit „Eros“ ist ihnen ein herausragendes Album gelungen.

Paolo Fresu & Omar Sosa: „Eros“ ist auf dem Tuk Music Label erschienen im Vertrieb von edel Kultur.

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.