Mali hat einen riesigen Fundus an Musikern

Mali hat einen riesigen Fundus an Musikern

Mali ist reich an Musik. Ein Land das leidet unter Krieg und Zerstörung. Der Krieg gegen Islamisten hat bis heute viele Wunden geschlagen. „Wir haben nicht viel Geld, keine Industrie, kein Erdöl“, hat der malische Sänger und Geschichtenerzähler Bassekou Kouyate jüngst gesagt, aber wir haben unsere Musik. Und die ist wunderbar authentisch und ehrlich und tröstet über Vieles hinweg.

Aus Mali kommen die großen Popstars Westafrikas, Salif Keita, Amadou & Mariam und viele mehr. Dass es daneben viele unbekannte, sehr gute Musiker in dem westafrikanischen Land gibt, verdeutlicht die absolut hörenswerte Kompilation „Lost in Mali“ mit 13 Titeln und ebenso vielen Musikern.

Für die Zusammenstellung der neuesten Veröffentlichung dieser Serie konnte Riverboat Records zwei ausgewiesene Spezialisten gewinnen, die sich vor Ort bestens auskennen: Philippe Sanmiguel arbeitet als Produzent für malische Künstler wie Samba Touré oder Anansy Cissé und Paul Chandler betreibt Studio Mali, eine Produktionsfirma mit Aufnahmestudio und Plattenlabel, in Bamako. Beide haben auf diesem Sampler total unbekannte Schätze ans Tageslicht gehoben. Eine echte Fundgrube! Kaufen und andächtig zuhören! Es lohnt sich.

„Lost In Mali“ ist bei Riverboat Records/World Music Network erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.