Lunar Love: Neues Album von Mop Mop

Lunar Love: Neues Album von Mop Mop

Wenn Dub auf Funk, Jazz und einen Schuss Weltmusik trifft – dann sind unkonventionelle Klänge garantiert. Wenn sich dann noch traditionelle afrikanische Gnawa-Rhythmen dazu gesellen, dann betreten Band und Hörer definitiv Neuland. So geschehen  beim neuen Album „Lunar Love“ von der Berliner Band Mop Mop.

Mit dabei: Kalimba, Klangstöcke und -schalen, tropfendes Wasser und Steeldrums – aber auch Synthesizerflächen, E-Gitarre mit Wah-Wah-Filter und klassische Jazz-Vierklänge vom Piano. Die Mischung klingt teils extrem abgefahren, teils extrem groovy. Bekannte Sounds werden gekonnt mit innovativem Klangmaterial kombiniert. Dazu die markanten Stimmen von Anthony Joseph und Wayne Snow, die beide mit mehreren Features auf „Lunar Love“ vertreten sind. Keine Frage: Das Album ist nichts für Fans glattgelutschter und auf Massenkompatibilität produzierter Chart-Musik. Doch auf alle, die sich darauf einlassen, wartet ein neues Klanguniversum, das es zu entdecken lohnt! Triebwerke starten, bitte – der Countdown läuft!

Mop Mop: „Lunar Love“ erschienen bei Agogo Records / Indigo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.