Handgemachte Musik von Paris Combo

Handgemachte Musik von Paris Combo

Wenn sich eine Band Paris Combo nennt, ist eigentlich klar, was Sache ist. In der Tat dreht sich dabei vieles um die Seine-Metropole. Da kommt einem schnell das Nachtleben von Paris in den Sinn, Moulin Rouge, L’Olympia, lauschige Bars, Jazzclubs, wortreiche Chansons, verrückte Abende im Sinne der Années folles. Paris Combo bedient all diese Klischees und ist doch mehr. Ein Quintett mit weitem musikalischen Horizont, der nicht beim Chanson aufhört, sondern auch dem Jazz und Swing, Musik der Roma und nordafrikanischen Klängen Platz bietet. Mit dieser Melange begeistern die Fünf ihr Publikum. Thematisch geht es, wie könnte es anders sein, um die Liebe.

Jetzt liegt ihr fünftes Album mit dem vielsagenden Titel „5“ vor. „5“ wohl deshalb, weil die Gruppe eine fünfjährige Pause eingelegt hatte ohne CDs und Konzerte zu machen und es noch immer fünf Musiker sind – die Sängerin Belle du Berry, Pianist und Trompeter Davis Lewis, Gitarrist Potzi, Drummer Francois Jeannin und der neue Kontrabassist Emmanuel Chabbey – die die Band repräsentieren.

Obwohl in Paris aufgenommen, wurde das Album zunächst in den USA veröffentlicht, wo die „very french“ Band seit langem äußerst beliebt ist. Was bleibt: Feine „handmade music“, die auch bei mehrfachem Hören keine Langeweile aufkommen lässt.

Anspieltipps: „Je te vois partout“, „Les cailloux blancs“ und „Fantome adore“.

Paris Combo: „5“ erschienen bei Cristal Records im Vertrieb von Harmonia Mundi

 

 

Tagged under:

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.