Les Yeux d’la Tête: Feuer und Leidenschaft

Les Yeux d’la Tête: Feuer und Leidenschaft

Les Yeux d’la Tête haben seit ihrer Gründung 2006 schon einen weiten Weg zurückgelegt. Während sie zu Beginn noch mit ihrer Musik durch Straßen und Metrostationen zogen, wurden sie rasch bekannter, auch weil sie bei gestandenen Bands als Vorgruppe auftraten. Die sechs munteren Pariser Musiker stehen für Energie, Spielfreude und Ausgelassenheit. Sie fegen mit Feuer und Leidenschaft durch die insgesamt 16 Stücke ihres Albums „Liberté Chérie“.

Was das Sextett hier musikalisch bietet ist auch und vor allem eine Fortführung der Tradition des französischen Chansons, allerdings mit anderen Mitteln. Trotzdem ist es gar nicht so leicht die Combo in eine Kategorie zu packen. Denn da kommt vieles zusammen: sie schöpfen aus einem Klangkosmos, der unendlich scheint. Ob Rock, Chanson, wilde Gypsy-Klänge oder Jazz, Les Yeux D’La Tête bedienen sich, verschiedenster musikalischer Einflüsse. Doch eine Konstante bleibt: stets sind es fein durchdachte Songs, schaurig-schöne Geschichten, die den Hörer in den Bann ziehen. Keine Routine oder Dienst nach Vorschrift macht sich breit, sondern pure Spielfreude ist das Maß aller Dinge bei diesen sympathischen Franzosen.

Nach ihrer erfolgreichen EP „I Don’t Speak English“ mit solch wunderbaren Bekenntnissen wie „I’m just a quiche“ sind Les Yeux d’la Tête jetzt da angekommen, wohin sie gehören, nämlich in der ersten Liga der Weltmusik.

Fazit: Die Musik von Les Yeux d’La Tête animiert meist zum Tanzen und ihre Konzerte muss man einfach live erlebt haben. Gelegenheit dazu bietet die aktuelle Deutschland-Tour mit Stationen in Frankfurt/Brotfabrik (22.2.), München (27.2.) und Berlin (4.3.)

Les Yeux d’la Tête: „Liberté Chérie“ ist auf dem Label Fais & Ris erschienen im Vertrieb von Broken Silence.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.