Mariza hat den Fado entstaubt und erfindet ihn neu

Mariza hat den Fado entstaubt und erfindet ihn neu

(English summary below) Der Fado kommt aus den düsteren Hafenspelunken der Lissabonner Armenviertel, Treffpunkt von Seeleuten, Zuhältern, Prostituierten und Bohemiens. Der Gesang wird begleitet von einer Gitarre und der dickbauchigen „guitarra portuguese“, und er erzählt von Fernweh und Heimweh, Schmerz und Sehnsucht, von „Saudade“, wie die Portugiesen sagen.

Eine Fado-Legende war gewiss Amália Rodriguez, die 1999 verstorben ist. An ihr müssen sich alle messen lassen, die sich dem Fado verschreiben. Eine hohe Messlatte und doch gibt es genügend junge Frauen in Portugal, die den Fado im Blut haben. Eine davon ist die platinblonde Sängerin Mariza.

Auf ihrem neuen Album „Mundo“ beweist die 41-Jährige musikalische Vielfalt und Aufgeschlossenheit. Sie verlässt zuweilen die Tradition und gibt dem Fado einen modernen Anstrich, ohne ihn allerdings in Frage zustellen. Auf einen Nenner gebracht: Sie hat dem Fado, der ein Stück nationale portugiesische Identität darstellt, neues Leben eingehaucht. Mit „Mundo“ – ihr sechstes Studiowerk – ist ihr das bisher persönlichste Album gelungen. Da gibt es Balladen, klassischen Fado, aber auch Songs von den Kapverden sowie Pop-Anleihen. 14 Lieder sind es insgesamt. Mitunter sind sie heiter und fröhlich, statt schwermütig. Fado Alegria könnte man diese Art Fado auch nennen. „Fado ist eine urbane Musik, die atmet, die sich weiterentwickelt, und dazu trage ich meinen Teil bei“, bekennt Mariza.

Mariza wurde 1977 in Moçambique geboren, doch schon bald kehrte die Familie der portugiesischen Kolonie den Rücken, um nach Mouraria, einem Stadtviertel Lissabons, überzusiedeln, wo Mariza dann aufwuchs. Gleichwohl ist ihr aktuelles Album auch ein Bekenntnis zur Tradition. Denn die inhaltlichen Bezüge haben immer einen traditionellen Hintergrund. Mariza liebt die Poemas, die Gedichte, die vielfach Grundlage ihrer Texte sind. „Oft steckt hinter einem guten Fado tatsächlich ein gutes Gedicht“, ist die grazile Sängerin überzeugt.

Mariza: English SummaryOn her new album „Mundo“ the 41-year-old Mariza proves her musical diversity and open-mindedness. She partly leaves the tradition, giving the Fado a unique and modern painting without reducing the style. In a nutshell: She breathes new life into classical Fado, yet representing a true piece of national Portuguese identity.

Mariza: „Mundo“ ist bei Warner Music erschienen

Tagged under:

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.