Aufladen mit Stil und Geschwindigkeit: Die Turbolader von Tizi

Aufladen mit Stil und Geschwindigkeit: Die Turbolader von Tizi

Die Situation kennen viele: Winterabend, Verabredung zum Weihnachtsmarkt. Jetzt bloß nicht zu spät kommen! Doch die Rückfahrt von der Arbeit nach Hause gestaltet sich diffiziler als gedacht, denn die anderen Verkehrsteilnehmer scheinen das gleiche Ziel zu haben… Was also bleibt übrig, als einen kurzen Anruf – über die Freisprechanlage, versteht sich – vom Auto aus abzusetzen, um die Wartenden über die Verspätung zu informieren? Leider zeigt das Telefon nur noch magere 15 Prozent Akkulaufzeit an… Die nächste Konsequenz: Mangels Power gibt es auch keine gestreamte Musik mehr auf die Anlage im Auto.

Was also tun, wenn nicht laden? Kein Problem, der USB-Steckplatz im Auto ist schnell gefunden, das Telefon eingesteckt – los geht es. Dann die Ernüchterung: Nach einer Viertelstunde gerade einmal vier Prozent mehr Energie? Das Problem: Die meisten USB-Anschlüsse, ob am Rechner, im Auto oder auch im Flugzeug sind einfach zu gering bestromt für die stromhungrigen Endgeräte wie Smartphones, Tablets & Co. Diese Herausforderung zu meistern haben sich die Ingenieure von Tizi auf die Fahnen geschrieben. Neuestes Gadget: Der Tizi Turbolader 4x Mega. Er ergänzt die anderen Autolader des Herstellers, die entweder zwei, drei oder sogar fünf USB-Anschlüsse haben. Auch wenn der Name etwas sperrig klingt – in der Praxis funktioniert das Laden tadellos. Zum Beispiel in einer klassischen 12V oder 18V Steckdose im Auto.

Wozu aber so viele USB-Ports? Reicht nicht einer? Spätestens wer mit mehr als zwei Personen auf einer langen Fahrt im Auto sitzt – und neben den Telefonen auch noch ein Tablet aufladen möchte – der freut sich über zusätzliche Steckplätze. Dass die Energie mit bis zu 2,4 Ampère pro USB-Port bereit steht, merkt man im direkten Vergleich zur Standard-Buchse: Denn viele Geräte laden in fast doppelter Geschwindigkeit. Über eine intelligente Schaltung erkennt das kleine rote Gerät übrigens, wieviel „Saft“ das gerade angehängte Smartphone, Tablet, etc. verträgt. Das Aluminium-Finish (das übrigens auch als Kühlkörper dient) in rot-silber sieht sportlich aus und fühlt sich wertig an. Kein Wackeln in der Autosteckdose, kein Klappern. Die Verarbeitung ist tadellos. Eine gute Investition in die Zukunft also – trotz der UVP von knapp 40 Euro. Denn: Eines dürfte klar sein: So schnell wie Displays und Leistungsspektrum unserer Gadgets wachsen, so wenig wird der Akku in der nahen Zukunft mit diesem Tempo Schritt halten können. Gut, wenn man dann wenigstens mit einem vollen Akku aus dem Auto steigen kann.

Und wer sein altes Ladekabel gegen ein vernünftiges tauschen mag, der sollte noch einen Blick auf die neuen Tizi Flip-Kabel werfen, die nun in noch mehr Maßen zwischen zehn Zentimetern und 3 Metern erhältlich sind. Der Clou: Sie haben einen USB-Anschluss, der nicht nur in einer Steckrichtung passt, sondern in beide. Wer trotz 50/50 Möglichkeit trotzdem gefühlt jedes Mal den USB-Stecker falsch herum in den Steckplatz zu schieben versucht, der weiß, was ich meine. Und stabil – und seit neuestem auch farbenfroh – sind die Kabel auch noch. Sogar deutlich stabiler als das Apple Originalzubehör. Los geht es für rund 15 Euro.

Weitere Infos gibt es auf der Tizi-Homepage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.