Rachel Sermanni: Folk-Rock vom Feinsten

Rachel Sermanni: Folk-Rock vom Feinsten

Eine Stimme, die in den Bann zieht. Dazu diese düster-melancholische Atmosphäre kombiniert mit einer minimalistischen Instrumentierung. Nun, dahinter steckt Rachel Sermanni. Die 23-jährige Schottin hat in ihren Songs viel zu erzählen. Auf ihrem aktuellen Album „Tied to the Moon“ setzt sie fort, was sie mit dem Vorgängeralbum „Marshmallow Unicorn“ begonnen hat. Wieder ist ein meisterliches Werk entstanden, im Spannungsfeld zwischen Sehnsucht und Klugheit, zwischen Träumen und Realität.

Die Singer/Songwriterin verpackt ihre Geschichten in wunderbar erdige Folkmelodien, kombiniert mit virtuosem Gitarrenspiel. Ganz großartig ist der Song „I’ve Got A Girl“, der mit düsteren Elektrosounds unterlegt wird. Weitere Highlights sind die Titel „Ferryman“ und „This Love“. Von den insgesamt zehn Songs ist keiner dabei der abfällt oder Mittelmaß besitzt. Wenn der Begriff Folk-Rock je seine Berechtigung hatte, dann gilt er insbesondere für diese feine Scheibe.

Hierzulande ist Rachel Sermanni eher weniger bekannt, obschon sie längst mit den Großen der Musikbranche wie John Grant, The Staves, Rumer, Mumford and Sons und Fink auf der Bühne stand.

Insgesamt gesehen ist „Tied to the Moon“ ein sehr atmosphärisches Album geworden gespickt mit vielen Songperlen. Man kann sich kaum satt hören an diesen Liedern, die so verspielt und teils melancholisch daherkommen und dann wieder mächtig nach vorne preschen.

Rachel Sermanni: „Tied to the Moon“ ist erschienen bei Middle of Nowhere Recordings, Vertrieb: Membran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.