Heute schon gekündigt? Apple Music beendet gratis Testphase

Heute schon gekündigt? Apple Music beendet gratis Testphase

Es klang fast zu schön um wahr zu sein: Eine große Musikbibliothek, schneller Zugriff von überall – und das alles für umsonst, zumindest die ersten drei Monate. Mit diesen Versprechen ist Apple Music Ende Juni 2015 in den Markt gestartet – und konnte, so Apple Manager Eddy Cue, bislang rund elf Millionen Nutzer als Abonnenten gewinnen. Keine schlechte Entwicklung, wenn man bedenkt, dass der nach Nutzerzahlen größte Musikstreaming-Anbieter Spotify rund 20 Millionen zahlende Kunden als Abonnenten zählt, dafür aber deutlich länger gebraucht hat. Andererseits: Apple hat rund 800 Millionen iTunes-Accounts in den Büchern und rührte zudem kräftigst die Werbetrommel für sein neues Angebot. Und vor diesem Hintergrund muten die elf Millionen Gratis-Abos wiederum sehr wenig an.

Ende September trennt sich jedoch die Spreu vom Weizen, denn dann wird das Streaming-Angebot aus Cupertino kostenpflichtig. Mindestens 9,99 Euro sind monatlich pro Account zu zahlen. Damit bewegt sich Apple zwar komplett im Rahmen dessen, was auch andere Anbieter wie Deezer, Spotify oder Napster aufrufen. Was viele Nutzer jedoch nicht wissen: Das über drei Monate laufende Gratis-Abo der Kalifornier verlängert sich automatisch, wenn es nicht rechtzeitig gekündigt wird. Andererseits: Alle die bislang noch hadern, können noch bis Ende des Monats ein – ebenfalls und komplett drei Monate laufendes – Gratis-Abo abschließen.

Um zu kündigen, bedarf es keiner großen Kenntnisse. Lediglich das Passwort für den iTunes-Account bzw. Apple-ID sollte man wissen. Wir erklären hier den Weg über das iPhone oder iPad. Über iTunes funktioniert es ähnlich.

So wird Apple Music gekündigtZuerst startet man die violette iTunes App, scrollt ganz bis nach unten und klickt dann auf den Button „Apple-ID: Accountname„. Danach erscheint ein Fenster, in dem man „Apple-ID anzeigen“ klickt. Hiernach ist die Eingabe des Passwortes gefordert. Dann ein Klick auf „Abos / Verwalten“, dann folgt die Deaktivierung der Einstellung „Automatisch verlängern“. Nun müsste der Bildschirm die bekannten Verlängerungsoptionen anzeigen. Das Abonnement selbst läuft jedoch noch bis zum Ende der drei Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.