Chano Domínguez verbindet Jazz mit Flamenco

Chano Domínguez verbindet Jazz mit Flamenco

Neu ist die Verbindung von Jazz und Flamenco sicherlich nicht. Längst hat sich herausgestellt: sie sind zwei ideale Partner. Jazz und Flamenco begegneten sich zuerst nicht in Spanien, sondern in Amerika. Miles Davis und der Arrangeur und Komponist Gil Evans nahmen 1960 „Sketches of Spain“ auf, eine der erfolgreichsten Platten der Jazzgeschichte.

Und diese Brücke vom Jazz zur Musik der iberischen Halbinsel ist von beiden Seiten rege genutzt worden. Denken wir nur John Coltrane, Chick Corea oder auch Paco de Lucia. Auch der spanische Jazzpianist Chano Domínguez zählt zu diesen Verbindungsmännern. Er hat zum Beispiel zusammen mit dem Gitarristen Gerardo Núñez sehr erfolgreiche Alben mit dem programmatischen Titel Jazzpaña veröffentlicht.

Von Domínguez liegt jetzt die CD „Soleando“ vor, ein Konzert-Mitschnitt aus der Kölner Philharmonie, die er 2011 mit der WDR-Big Band eingespielt hat.

Überschäumende Lebensfreude, kreative Energie, stilistische Offenheit aber auch lyrische Besinnlichkeit kennzeichnen die Musik auf diesem Album. Hier sprühen die Funken. Wunderbare, ja leidenschafltiche Musik begegnet einem hier. Chano Domínguez verbindet auf kongeniale Weise die charakteristischen Rhythmen des Flamenco mit den Formen des Jazz. Mit heißblütiger andalusischer Tanzfolklore mit Gitarren und Kastagnetten hat das wenig zu tun. Denn der Flamenco ist mehr: Eine über Jahrhunderte gewachsene Musik- und Tanzkultur, in die sich auch jüdische und maurische Elemente mischten. All das prägte den „Duende“ – ein kaum übersetzbarer Begriff, der den Geist und die Seele des Flamenco beschreibt. Für die Produktion mit der WDR-Big Band hat Domínguez zum Teil neue Titel komponiert. Arrangiert und dirigiert werden sie von Vince Mendoza. Zum Spanier Domínguez gesellen sich noch drei Landsleute, die beiden Perkussionisten Israel „El Pirana“ Suarez und Daniel Navarro sowie der Sänger Blas Cordoba.

Insgesamt eine CD, die den Beweis antritt, das Jazz und Flamenco wie geschaffen sind füreinander. Anspieltipps: „Mentidero“ und „El Aguacero“.

Chano Domínguez und die WDR-Big Band: „Soleando“, erschienen auf dem Label Jazzline

Tagged under:

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.