Weniger ist mehr: „Distance“ von Martin Tingvall

Weniger ist mehr: „Distance“ von Martin Tingvall

Bei allem Respekt für die pompösen Inszenierungen, für orchestrale Klangkunstwerke und  Arrangements, die zig musikalische Ebenen in sich vereinen: Manchmal ist weniger einfach mehr. Jüngster Beweis: Das neue Album „Distance“ von und mit Martin Tingvall. Und dem, was er am besten kann: Klavierspielen. Mit „Distance“ schreibt Tingvall seine Erfolgsgeschichte der Solo-Alben fort. Das Ziel des neuen Longplayers: Die Suche nach Weite, nach Abstand – und nach „Distanz zur Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit, aber zum Beispiel auch der Entfernung, die entsteht, wenn man sich kaum mehr persönlich trifft, weil die meisten zwischenmenschlichen Kontakte über digitale Medien laufen“, so Tingvall. Um Inspirationen für sein neues Werk zu sammeln, reiste der schwedische Pianist mit Wohnsitz in Hamburg nach Island.

„Distance“ ist eine Mischung aus kühlen, aber nicht unterkühlten Melodiekonstrukten, warmen Akkordfolgen und introvertierten, aber grundpositiven Klängen. Allürenfrei, authentisch, aussagekräftig.

Dabei gelingt es Martin Tingvall meisterlich, die ihm eigene, wunderschöne Klangästhetik über alle zwölf Songs von „Distance“ aufrecht zu erhalten. Mal sind es melancholische, filigrane und fließend ins Improvisative übergleitende Melodieelemente wie bei der Ballade „Last Summer“, mal kraftvolle Bässe und Bluenote-gespickte Blues-Elemente wie bei „Open Land“ oder „A Blues“. Dabei bildet die Distanz – auch im Wortsinne – die musikalische Klammer des Albums. So greift der letzte Song „From A Distance“ das Thema des Eröffnungstracks erneut auf, diesmal jedoch interpretiert mit Musicbox und Fender Rhodes Piano.

„Distance“ ist musikalische Entschleunigung und akustischer Gegenpol zur Hektik des immer schnelleren Alltags. Oder – wie Martin Tingvall es ausdrückt – „Ruhe und Zeit für neue Perspektiven.“

Übrigens: Im Herbst 2015 geht Martin Tingvall auf Solo-Tour in Deutschland und Österreich, gastiert beispielsweise am 27. Oktober im Café Hahn in Koblenz, am 28. Oktober in Köln (Altes Pfandhaus) oder am 04. Dezember in Kassel (Universität). Weitere Termine auf der Webseite des Labels (siehe unten).

„Distance“ von Martin Tingvall, erschienen bei Skip Records / Soulfood.

Tagged under:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.