Quadratisch, praktisch, klangvoll: Der Bose Soundlink Colour im Test

Quadratisch, praktisch, klangvoll: Der Bose Soundlink Colour im Test

Dieser Überschrift ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Eigentlich. Denn der Bose Soundlink Colour – unser Testgerät ist ein Exemplar in knalligem Rot – ist das, was er verspricht: Ein kompakter Bluetooth-Lautsprecher mit robustem Kunststoff-Gehäuse und durchdachtem Design.

Also: Auspacken, zum Laden anschließen und anschalten: Es begrüßt uns eine Computerstimme, die Bose „Voice-Prompts“ nennt. Neu ist die Funktion nicht, auch Jawbone nutzt bei seinen Jamboxes einen ähnlichen Ansatz. Die Sprachausgabe des Soundlink Colour ist am Anfang etwas befremdlich, klingt die Dame aus dem Off doch ein wenig nach der ersten Text-to-Speech Software aus den 1990ern. Aber: Das Prinzip überzeugt. Denn der Nutzer wird wie durch ein unsichtbares Menü navigiert, bekommt Optionen genannt und kann durch einfachen Tastendruck die Sprache festlegen, das Gerät in den „Pairing-Modus“ schalten oder andere Funktionen steuern. Wem es trotzdem  zu nervig ist, der kann die Funktion auch problemlos deaktivieren. Laut- und Leiser-Taste gleichzeitig gedrückt und die Stimme schweigt. Das Tastenfeld ist mit einem hochwertigen Gummi überzogen, der für einen angenehmen Druckpunkt bei gleichzeitiger Robustheit sorgt.

Freisprechen kann der Soundlink Colour nicht, ihm fehlt schlicht das Mikrofon. Doch dafür kann er mit anderen Stärken punkten: So ist die Klangqualität für die Größe des Gehäuses wirklich beachtlich, die Abbildung der einzelnen Frequenzbereiche mehr als ausgewogen. Die Bässe sind kraftvoll, die Mitten präsent und die Höhen nicht übertrieben spitz, wie bei so manchen Wettbewerbsprodukten, die oftmals durch zu starke Bässe oder omnipräsente Höhen auffallen. Keine Frage: Im Falle des Soundlink Colour waren Toningenieure am Werk, die seit Jahrzehnten nichts anderes machen als guten Sound aus möglichst kompakten Gehäusen zu holen. Freilich: Luft nach oben ist auch hier. Aber das dürfte mehr an der sehr kompakten Bauweise liegen – die eingesetzten Materialien im Inneren und Äußeren des Geräts sind jedenfalls allererster Güte. Und: Die Grenzen der Physik kann auch Bose nicht aushebeln, wenngleich auch die beiden verbauten Treiber für genügend „Schub“ sorgen um das Picknick im Park, die Schreibarbeit am Schreibtisch oder das Gemüseschnippeln in der Küche mit ausreichend Schalldruck zu untermalen. Als kleines Gimmick kann es der Soundlink Colour mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig aufnehmen. Das ist eigentlich ganz praktisch, denn so spart man sich das ständige „Neu-Koppeln“ von Computer und Smartphone. Und – ganz analog – lassen sich via 3,5 Zoll Miniklinke auch beliebige andere Tonquellen anschließen.

Dass der kleine Soundlink Colour auch auf der Picknick-Decke eine gute Figur (und natürlich einen guten Klang) macht, ist ein echter Vorteil. In einer Welt, in der andere Geräte durch filigrane oder empfindliche Materialien leicht verkratzen oder nach kurzer Zeit schon Abnutzungsspuren aufweisen, gibt sich das Bose Produkt erfrischend allürenfrei und zeigt echte Nehmerqualitäten. Rein in die Tasche, fertig.

Der Ladevorgang via USB am Rechner ist keine gute Lösung, denn die Spannung der Ports ist schlicht nicht ausreichend, um Musikwiedergabe und Laden gleichzeitig zu ermöglichen. Natürlich sind Kabel und Steckdosen-Adapter gleich mitgeliefert. USA-Reisende werden sich freuen, denn der Adapter für die Vereinigten Staaten ist gleich mit eingebaut. Kurz, bevor der Strom im Akkubetrieb – wir kamen auf etwas über sieben Stunden Laufzeit bei mittlerer Lautstärke – endgültig ausgeht, gibt es eine eindringliche Warnung der Computerstimme und das Batteriesymbol wandelt sich von orange zu rot.

Unser Fazit

Bluetooth-Speaker in allen Farben und Formen gibt es wie Sand am Meer – kaum ein Hersteller, der es sich erlauben kann, kein solches Gadget im Angebot zu haben. Doch Bose ist zurecht bekannt dafür, guten Sound auf engem Raum zu bieten. Und genau das kann der Soundlink Colour auch am besten. Wo andere das Telefon laden oder auf Freisprecheinrichtung machen, überzeugt der kleine Kasten aus dem Hause Bose mit überdurchschnittlich gutem Klang und wird durch sein hochwertig-verarbeitetes, unempfindliches Gehäuse zu einem Begleiter für (fast) alle Lebenslagen. Und dafür muss man den kleinen roten Kasten (den es auch noch in vier weiteren, etwas neutraleren Farben gibt) einfach mögen. Auch wenn er schon ein paar Tage auf dem Markt ist, in Sachen Klang ist der Bose Soundlink Colour (UVP des Herstellers 139 Euro) noch immer ganz vorne mit dabei. Mehr Informationen auf der Herstellerwebseite.

Tagged under:

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.