Zugabe! Charles Aznavours neues Album „Encores“

Zugabe! Charles Aznavours neues Album „Encores“

Zu Beginn ein paar Superlative: „Encores“ – auf Deutsch: „Zugaben“ – ist das 51. (!) Album von Charles Aznavour, der mit seinen 91 Jahren auf eine Karriere von mehr als acht Dekaden zurückblicken kann. Wer kann das heute noch vorweisen?

Aznavours Stimme mag vielleicht ein wenig an Kraft verloren haben, aber mit 91 Jahren sei ihm das auch zugestanden. Sie wirkt ein wenig fragil, hier und da etwas schnodderig, zeugt aber dennoch von der Lebensfreude und der Sorgenfreiheit, die den Sänger vom Anbeginn seiner Karriere begleitet haben. Viel Gespött musste er sich früher anhören, doch er tat einfach weiter das, was er immer getan hatte: Singen. Und die meisten seiner Kritiker dürfte er mittlerweile überlebt haben.

Der Inhalt der Songs dreht sich mehrheitlich um die Liebe und all die schönen, all die melancholischen Dinge, die sie mit sich bringt. Gut zu hören auf „T’aimer“ oder der Herz-Schmerz-Nummer „Ma vie sans toi“. Doch ist auf „Encores“ auch Platz für Kindheitserinnerungen, zum Beispiel im Song „Les petits pains au chocolat“. Neben elf französischen Chansons ist auch ein auf Englisch gesungenes Duett auf dem Longplayer zu finden: Bei „You’ve Got To Learn“ tat sich Aznavour mit dem jüngst als Newcomer des französischen Musikpreises für die beste Live-Performance ausgezeichneten Benjamin Clementine zusammen. Das Ergebnis ist eine ungewöhnliche und schnörkellose Ballade, bei der die Worte des Titels etwas trotzig und hart, aber gleichzeitig auch zerbrechlich aus Aznavours Mund kommen – und der Youngster mit ebenso fragiler Stimme den Altmeister unterstützt.

„Encores“ erscheint im Mai bei Barclay / Universal Music.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.