Einsteigen, bitte: „Passport: En Route“ von Klaus Doldinger

Einsteigen, bitte: „Passport: En Route“ von Klaus Doldinger

Respekt, Klaus Doldinger! „Passport: En Route“ ist schon das 34. Passport-Album des 1936 in Berlin geborenen Ausnahme-Jazzers. Dass er bereits vor fast zwei (!) Dekaden den „Echo“ für sein Lebenswerk bekam, scheint ihm, seinem Tatendrang und seiner Kreativität keinen Abbruch zu tun. Und der beste Beweis dafür ist das neue Album, dass Anfang Mai 2015 erscheint. Doch was genau erwartet den geneigten Hörer?

Mein Gedanke bei der Titelauswahl war das langjährige Unterwegs-Sein, diese vielen Einflüsse, die Passport in den vergangenen Jahren live aufgesogen haben, so Doldinger.

Doch wie genau klingt es? In einem Wort: Abwechslungsreich, aber – und das werden eingefleischte Passport-Fans zu schätzen wissen – gleichzeitig auch sehr vertraut. Die zehn Songs, darunter zwei Live-Aufnahmen sind mit Weltmusikeinflüssen nur so gespickt. Mal sind es die Marimba oder flimmernde Percussion-Sounds – mal sind es strahlende Soli aus dem Synth, die für Verzückung sorgen. Doldinger steht mit seinem Tenor- und Sopran-Saxofon klar im Mittelpunkt, lässt aber auch seinen Bandkollegen viel Raum. Besonders die Rhythmusgruppe, bestehend aus Passport „Altmeister“ Ernst Ströer und Biboul Darouiche (beide Percussions) sowie Christian Lettner an den Drums sind Treiber des improvisativen, impulsiven Sound. Das kommt besonders bei „Stratosport“ zum Ausdruck, wo sich Stil- und Tempowechsel, gepaart mit einem derben Walking Bass und swingenden Akzenten mit einem sehr perkussiven Hauptthema abwechseln. Und auch der Opener „Seven to Four“ hat mit einem 7/4-Takt eine ganz eigene, aber dennoch groovende Rhythmik. Neben Funk-Songs wie „Infusion Rag“, das mit einem schönen Backbeat aus dem Drumcomputer Basis für allerhand soulige Improvisationen bietet, sind auch zahlreiche Balladen auf „Passport: En Route“ vertreten, so dass wirklich jeder Jazz-Fan auf seine Kosten kommen wird.

„Passport: En Route“ erscheint Anfang Mai bei Warner Classics & Jazz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.