Let it swing: Neue Compilation „Swing For Private“

Let it swing: Neue Compilation „Swing For Private“

Swing ist in – und erlebt dieser Tage eine echte Renaissance. Besonders schön ist, dass nicht nur die neuen „Swing-Pieces“ von Interpreten wie Caro Emerald oder Dimie Cat, sondern auch die Songs der Goldenen Zwanziger oder der Swinging Sixties wieder auf mehr und mehr Partys gespielt werden. Und natürlich die Erkenntnis vieler junger Swing-Fans, dass Aretha, Ella und Satchmo nichts aber auch wirklich gar nichts von ihrer Strahlkraft verloren haben. Nun ist beim Label Lola’s World Records mit „Swing For Private“ eine Compilation erschienen, auf der sich 34 Songs aus fast 80 Jahren Swingmusik wiederfinden. Compiler Johannes Heretsch, auch bekannt als DJ Louie Prima hat ein gutes Händchen bei der Auswahl bewiesen. Schnell folgt auf langsam, Ballade folgt auf Uptempo. Klassiker wie „Bei Mir Bist Du Schoen“ in einer Version von Ella Fitzgerald, folgen auf so wunderschöne Nummern wie „Love Me Or Leave Me“ von Jazz Diva Nina Simone. Oder auf „Via Con me“, im Original von Paolo Conte, hier in der elektrischen Version der ebenso aus Italien stammenden Swingrowers. Besonders gefallen mir die ge-remasterte Version von „It’s So Heartbreakin'“, gesungen von der großen Aretha Franklin, und das Gipsy-Swing Piece „Bad Bad Fever“ von Luke Haitch und dem Belleville Orchestra – mit reichlich Solo-Einlagen und dem typisch-swingenden Gitarrensound, versteht sich.

Natürlich ist nicht alles Gold, was swingt. Aber bei einer solchen Vielzahl an Songs ist klar, dass einzelne Tracks das hohe Niveau der Compilation nicht halten können. Und dennoch: Dass in jüngster Vergangenheit wieder so viele beachtenswerte Swing-Veröffentlichungen auf den Markt kommen, ist doch etwas Grundpositives, oder? Also: Let’s swing!

„Swing For Private“ erscheint am 20. Februar 2015 bei Lola’s World Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.