Jean-Marie Machado: Ein Wanderer zwischen den Genres

Jean-Marie Machado: Ein Wanderer zwischen den Genres

Lass‘ Fingerkuppen sprechen, lass sie ganze Geschichten erzählen, heißt es in Persien. Diese hohe Kunst gibt es in der persischen Volksmusik und in der persischen klassischen Musik. Da wird die Zarb, die Handtrommel, auf elegante Art überwiegend mit den Enden der Finger gespielt. Keyvan Chemirani ist ein französischer Zarb-Spieler, der diese Kunst perfekt beherrscht. Und…

Read more

„Analog Pearls“ von Stockfisch bieten High End pur

„Analog Pearls“ von Stockfisch bieten High End pur

Es begann in den frühen 1970ern mit den Schallplatten der Gitarristen Werner Lämmerhirt und David Qualey… Seit mehr als 40 Jahren sind auf dem Label Stockfisch namhafte und interessante Künstler der Gitarrenszene, des Folkrevivals der 70er und der Liedermacherzunft veröffentlicht worden. Darüber hinaus bietet Stockfisch-Records neben den bekannten Stars vor allem faszinierende Neuentdeckungen aus der…

Read more

Tania Saleh nennt ihren Sound Indie Arabic

Tania Saleh nennt ihren Sound Indie Arabic

Arabischer Sound und westliche Klassik: So oder ähnlich könnte man Tania Salehs Musik charakterisieren. Sie selbst nennt ihren Sound „Indie Arabic“. Ihr neues Album „10 A.D.“ klingt archaisch. A.D. für Anno Domini? Nein, hier geht es um die aktuelle Gegenwart. Aber um archaische Zustände. A.D. steht für „After Divorce“. Zehn Jahre nach der Scheidung, so…

Read more

Noëmi Waysfeld auf den Spuren jüdischer Lieder

Noëmi Waysfeld auf den Spuren jüdischer Lieder

Sie ist der neue Star aus der Pariser Liedermacherszene. Ihr Name: Noëmi Waysfeld. Sie wechselt spielend zwischen Kulturen, Repertoires und Sprachen und erfindet sich – fern aller akademischer Traditionen – stets aufs Neue. Ihre tiefe, gefühlvolle Stimme unterstreicht die dramatische Kraft ihrer Interpretationen. Waysfeld ist Sängerin, Poetin, Entdeckerin und tief vertraut mit den Gesängen Vertriebener…

Read more

Sophie Chassée beeindruckt mit eindrucksvollen Songs

Sophie Chassée beeindruckt mit eindrucksvollen Songs

Seit einiger Zeit schon macht die Gitarristin und Singer/Songwriterin Sophie Chassée in der Szene auf sich aufmerksam. Mit ihrer eindrucksvollen Modern-Fingerstyle-Technik und ausgestattet mit einer Stimme, die unter die Haut geht, kann sie sich wahrlich hören lassen. Nun liegt ihr neues Album mit dem Titel „Lesson Learned“ vor. Sophie Chassées perkussives und zugleich melodiöses Gitarrenspiel…

Read more

Berührendes Vermächtnis von Coryell und Catherine

Berührendes Vermächtnis von Coryell und Catherine

Der Texaner Larry Coryell und der Belgier Philip Catherine schöpften stets aus unterschiedlichen Quellen, erwiesen sich jedoch meist als Seelenverwandte mit tiefem gegenseitigen Verständnis. So auch auf dem Album „The Last Call“, Jazz At Berlin Philharmonic XI in Gestalt eines Larry Coryell an der akustischen und Philip Catherine an der elektrischen Gitarre, die ohne jede…

Read more

Snétberger erweist sich als Feingeist auf sechs Saiten

Snétberger erweist sich als Feingeist auf sechs Saiten

Der seit gut 20 Jahren in Berlin lebende Ungar Ferenc Snétberger ist zweifellos ein Stil-Nomade im besten Sinne. In Deutschland ist er eher weniger bekannt. In Ungarn aber ist er inzwischen ein Nationalheld mit regelmäßigen Auftritten bei den renommiertesten Festivals. Seine Musik strahlt viel Ruhe und Gelassenheit aus. Musikalische Unverwechselbarkeit ist ein Prädikat, das zweifellos…

Read more

Zeitlose Jazzmusik mit dem Andreas Hertel Quintett

Zeitlose Jazzmusik mit dem Andreas Hertel Quintett

Knapp 70 Minuten währt die Freude über dieses Album von Andreas Hertel und seiner Band. Die zwölf Titel sind allesamt Eigenkompositionen und selbst arrangiert. Mit seinem neuen Werk „Sun on the Way“ als Leader unterstreicht Hertel einmal mehr, dass er sich weiter entwickelt hat und seine große musikalische Bandbreite noch größer geworden ist. Seine elegante Klavierführung und musikalische Raffinesse stehen wieder…

Read more

Auch Peter Gabriel hält große Stücke auf Loney Dear

Auch Peter Gabriel hält große Stücke auf Loney Dear

Auf mehreren Alben zelebriert der schwedische Multiinstrumentalist Emil Svanängen, besser bekannt als Loney Dear, die Schönheit der Melancholie – mit akustischer Instrumentierung und teils zuckersüßen Gesangsmelodien. Nachdem er sein erstes Album am Computer auf CD-R und mit Hilfe eines Minidisk-Recorders aufgenommen hatte, wurde Loney Dear 2006 für sein viertes Werk vom bekannten US-Indielabel Sub Pop verpflichtet.…

Read more